Bad Salzuflen-Knetterheide. In gewohnt harmonischer Atmosphäre trafen sich am Freitagabend die Mitglieder des TuS Knetterheide. Im Gemeinschaftshaus, Bielefelder Straße, standen Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder sowie Vorstandswahlen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung.

Zunächst jedoch vernahmen die Anwesenden, dass sich die Mitgliederzahl mit 612 auf Vorjahresniveau befindet. Bei der Berichterstattung der Ressort- und Übungsleiter erinnerte Detlef Reitmeier, Ressortleiter Sport, zunächst an die langwierigen Erneuerungsarbeiten des Bodens der Volleyballhalle.

Eine weiterhin rückläufige Tendenz erkennt Uwe Heiland bei den Sportabzeichen. Stellvertretend für seinen erkrankten Vater Udo und im Namen von Diethard Obermeier bilanzierte er, dass im vergangenen Jahr 17 Vereinsmitglieder und 33 externe Sportler das Sportabzeichen erlangt haben. Mit den Worten „Bei uns geht keiner ohne Gold vom Platz“, würdigte er das Engagement des Sportabzeichen-Teams, das die zahlreichen verschiedenartigen Disziplinen zum Erfolg bei der „Olympiade des kleinen Mannes“ voll ausschöpft. Als Anerkennung dafür erhielt Obermeier ein „Flachgeschenk“.

Sorgenfalten bildeten sich auf der Stirn von Manuela Streiber, als sie über die Übungsleiter-Situation im Bereich des Kinderturnens berichtete. Da die beiden derzeit tätigen Übungsleiterinnen der Gruppe „Turnmäuse“ demnächst nicht länger zur Verfügung stehen, bangt sie um den Fortbestand der Gruppe mit bis Vierjährigen gerade in diesem kinderreichen Ortsteil. Sie bittet Interessierte um Kontaktaufnahme.

Entspannung herrscht hingegen bei den Erwachsenen-Gruppen, die Streiber als Übungsleiterin betreut. Durchwegs zufrieden ist Ron Jodeleit mit der aktuellen Situation in den Handballabteilungen. Positiv gestimmt war auch Detlef Reitmeier bei seinem Bericht über den Volleyballbereich.

Auf insgesamt 250 Jahre bezifferte sich die Vereinstreue, für die Karla Heitsiek die Ehrungen vornahm. Als „Frau der ersten Stunde“ in der Gruppe Wirbelsäulengymnastik würdigte Heitsiek die 20jährige Mitgliedschaft von Dorothee Küpper. Seit 40 Jahren im Ortsteil ansässig und ebenso lange zum Verein gehörig ist Gabi Filges, die jahrzehntelang die Wirbelsäulengymnastik leitete. Stellvertretend für ihren Ehemann, Werner Aipperspach, aktiv in der „Er & Sie-Gruppe“, nahm die Gattin die Ehrung für dessen 25jährige Vereinstreue entgegen. Seit 40 Jahren sind die Handballsportler Christian Haupt und Oliver Siekmann Mitglieder des TuS Knetterheide.

In Abwesenheit geehrt wurden Birgit Brandt, 20 Jahre im Verein, Uwe Behrendt, 25 Jahre, sowie Margret Kortemeier, 40 Jahre.

Die denkbar größte Übereinstimmung herrschte bei den Vorstandswahlen. Sämtliche Mitglieder des Gremiums wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Karla Heitsiek als Leiterin Verwaltung, Frank Schmidtke, Leiter Finanzen, Detlef Reitmeier, Ressortleiter Sport, Frank Hoffmann, Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit sowie Marlies Liese als Vorstandssprecherin. Anke Hartmann bleibt Stellvertreterin des Verwaltungsleiters, ebenso vertritt Uwe Heiland Frank Hoffmann in der Öffentlichkeitsarbeit. Keine Änderungen ergeben sich bei Manuela Streiber als Sozial- sowie Christine Reuner als Pressewartin.

Für eine möglichst präzise Planung der Himmelfahrtswanderung am 10. Mai bittet Uwe Heiland um rechtzeitige Anmeldung. Ziel des Tagesausfluges am Samstag, 14. Juli, ist der Dümmer. Dort werden eine Aalräucherei besichtigt und eine Planwagenfahrt unternommen. Im Reisepreis von 45 Euro pro Person ist auch ein Bauernbuffet im Café Lammert enthalten. Organisator Uwe Heiland wies darauf hin, dass neben der Überweisung des Reisepreises auch eine telefonische Anmeldung bei ihm erforderlich ist. Im Verlauf des Schnatganges am Samstag, 13. Oktober, lernen die Teilnehmer die „Ökokiste“ des Hofladens Weißenbach kennen. Wie immer ist der TuS Knetterheide auch in diesem Jahr beim Weihnachtsmarkt entlang der Bielefelder Straße am 30. November, mit von der Partie.

 

Bildergalerie: