Der Schnatgang der Mitglieder des TuS Knetterheide am vergangenen Samstag führte zunächst vorbei an der KiTa Bonhoefferstraße, der evangelisch-reformierten Kirche Nordstraße, über die so genannte Heue und zum Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Wülfer-Bexten. Bei sonnigem Herbstwetter, das laut der augenzwinkernden Erklärung von Wanderwart Uwe Heiland mit dem wegen seines Nachnamens guten Drahtes zu Petrus, herrschte, ging es weiter durch den „Kuhtunnel“, von wo die Vereinsmitglieder den Weg zum Bauernhof Tornede einschlugen.

Bevor sich die sportlichen Senioren in der von den Gastgebern Dominik Tornede und seiner Schwester Kira herbstlich geschmückten Scheune zu Kaffee und Kuchen niederließen, stand ein Besuch bei den in einer kleinen Gruppe gehaltenen Schweinen an.

Im Anschluss an die Verschnaufpause erfuhren die Ausflügler interessante Details über die Lebensbedingungen der Tornede-Hühner. Während andernorts 3.500 Legehennen auf einer vergleichbar großen Fläche untergebracht sind, sind es auf seinem Hof lediglich 20 Prozent (700 Tiere) erklärte Dominik Tornede den interessierten Zuhörern. Die Hennen sowie einige Hähne können sich innerhalb des Stalls auf verschiedenen Ebenen bewegen und haben außerdem die freie Entscheidung, auch open air zu kratzen und zu picken. Auf Förderbändern würden die Eier und – besonders wichtig für die Hygiene ebenso - der Kot aus dem Stall befördert. Im Gegensatz zu ihren Artgenossen in Massenhaltung haben hier die Hühner eine längere Lebensdauer und dürfen eine Mauser erleben. Nach 14 Monaten bietet sich für einige Hühner eine Chance zum Weiterleben bei Tierfreunden. Andere finden ihre Bestimmung bei verantwortungsbewussten Verbrauchern.

Der abschließende Blick galt den friedlich mümmelnden Kaninchen sowie den Enten, die auf ihrem Teich einige Runden drehten, außerdem den – wie nicht anders zu erwarten – neugierigen Ziegen, bevor sich die TuS-Mitglieder auf den Weg zu ihrem Ausgangspunkt, dem Gemeinschaftshaus in Knetterheide machten. Hier klang der Tag plaudernd bei einem Imbiss aus.